Aufnahmedatum: 15/07/2016
Gesehen: 201 Aufrufe

Symposium | 15. Juli 2016

Innovation in der Lehre
Förderung aus zentralen Qualitätsverbesserungsmitteln

Für eine Verbesserung der Lehre fördert die Universität zu Köln innovative Ideen und Lehrkonzepte, die neue Wege beschreiten und die Lehrqualität verbessern. Dabei sind der Vielfältigkeit der Ideen – bis auf den erforderlichen Bezug zur Lehre – bewusst keine Grenzen gesetzt. Die Projekte werden beantragt und durchgeführt von Studierenden und Lehrenden aller Fakultäten sowie MitarbeiterInnen aus den zentralen Einrichtungen der Universität zu Köln.
Mit dem Symposium am 15. Juli wurde ein Rahmen geschaffen, um herausragende Projekte zu würdigen und eine Plattform für
den Transfer von Innovationskonzepten in unsere Universität anzubieten.

Podiumsdiskussion
Moderation: Armin Himmelrath, Bildungs- und Wissenschaftsjournalist, Sachbuchautor

Teilnehmerinnen und Teilnehmer:
Prof. Dr. Axel Freimuth, Rektor der Universität zu Köln
Prof. Dr. Stefan Herzig, Prorektor für Lehre und Studium der Universität zu Köln
Prof. Dr. Wim Gijselaers, Department Chair Educational Research
and Development, Universität Maastricht
Prof. Dr. Hans-Joachim Roth, Dekan der Humanwissenschaft-
lichen Fakultät der Universität zu Köln
Prof.‘ Dr. Barbara Dauner-Lieb, Lehrstuhlinhaberin Bürgerliches
Recht, Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität zu Köln
Dr. Sebastian Barsch, Leiter Praxisphasen, Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln
Prof.‘ Dr. Sandra Hofhues, Juniorprofessorin für Mediendidaktik
und Medienpädagogik, Humanwissenschaftliche Fakultät
der Universität zu Köln