Aufnahmedatum: 16/06/2016
Gesehen: 33 Aufrufe

Indigene Fährtenleser zeigen Archäologen, wie man Spuren interpretiert
Was machen drei San-Jäger, ein Inuit, eine australische Aborigine und zwei malaiische Jäger im Mai in Köln? Antwort: Spurenlesen.

In Köln trafen sich Wissenschaftler mit indigenen Spurenlesern aus vier Kontinenten in Köln, um ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse mit dem Fachwissen der Spurenleser abzugleichen. Die Spurenleser zeigten auf einem in der Forschungsstelle Afrika eingerichteten Parcours, wie sie vorgehen und welche Methoden sie anwenden. Die Veranstaltung wurde von Dr. Tilman Lenssen-Erz von der Forschungsstelle Afrika und PD Dr. Andreas Pastoors vom Neanderthal Museum in Mettmann organisiert.