Aufnahmedatum: 20/06/2018
Gesehen: 49 Aufrufe

Vorlesungsreihe "Redefreiheit" Die Verfassungen moderner Demokratien garantieren ihren Bürgern das Recht, ohne Furcht vor staatlicher Zensur oder Verfolgung durch Andersdenkende ihre Ansichten öffentlich zu äußern. Diese Errungenschaft der Aufklärung ist so etwas wie das Lebenselixier politischer Öffentlichkeit und gleichzeitig die Grundlage für freien wissenschaftlichen Diskurs und neue Erkenntnisse. Gegenwärtig zeichnet sich allerdings eine weltweite Krise der Redefreiheit ab. Einerseits ist sie durch religiöse und politische Intoleranz bedroht. Andererseits bietet die Redefreiheit Freiräume für Hassreden, Tabubrüche und die Verbreitung politscher Propaganda oder Fehlinformation. In der Vorlesungsreihe wollen wir im Gespräch mit Vertretern aus Wissenschaft und Politik die Grundlagen sowie die aktuellen Probleme und Perspektiven der Redefreiheit diskutieren.