Aufnahmedatum: 26/07/2012
Gesehen: 156 Aufrufe

Mit hoher Dynamik erforscht das Exzellenzcluster CECAD an der Universität zu Köln In einer alternden Gesellschaft die Ursachen des Alterungsprozesses

Mit hoher Dynamik erforscht das Exzellenzcluster CECAD an der Universität zu Köln In einer alternden Gesellschaft die Ursachen des Alterungsprozesses und altersassoziierter Erkrankungen wie z.B. neurodegenerative Erkrankungen (Alzheimer, Parkinson), Diabetes, Schlaganfall, Nierenversagen oder Krebs. Ziel des Clusters ist es, gemeinsame, neue therapeutische Ansätze zur Behandlung dieser Erkrankungen zu entwickeln. Mit der sog. „Translationalen Forschung" geht CECAD wichtige Schritte, um diesem Ziel näher zu kommen: Systematisch überführt CECAD die Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung in die klinische Anwendung und baut intensiv die bereits erzielten Kenntnisse und Erfolge durch weitere klinische Studien aus. In CECAD forschen über 400 internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Universität zu Köln, Uniklinik Köln, den Max-Planck-Instituten für die Biologie des Alterns und für neurologische Forschung sowie dem Deutschen Zentrum für neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) eng vernetzt und interdisziplinär. Wissenschaftlicher Koordinator des Clusters ist der Leibnizpreisträger Prof. Jens C. Brüning. CECAD wird seit November 2007 bis Ende 2017 im Rahmen der Exzellenzinitiative von Bund und Land gefördert.

Universität zu Köln
Universität zu Köln