Aufnahmedatum: 05/01/2015
Gesehen: 143 Aufrufe

Junge WissenschaftlerInnen werden sichtbar

Der wissenschaftliche Nachwuchs im Fach Geschichte muss so früh wie möglich an das wissenschaftliche Recherchieren, Kommunizieren und Publizieren im Netz herangeführt werden. Die HistorikerInnen von morgen müssen fit sein für die "Modern Humanities". Dieses Fazit haben wir aus einer Online-Evaluation des Fachportals historicum.net gezogen, an der sich zahlreiche Studierende des Faches Geschichte an der Universität zu Köln beteiligt haben.

Da Angebote für den Aufbau entsprechender Online-Kompetenzen noch rar sind, haben wir die eStudies als neues Format konzipiert und am Lehrstuhl für die Geschichte der FNZ (von Prof. Dr. Gudrun Gersmann ) am Historischen Institut der Universität zu Köln technisch-redaktionell auf einem Server des Regionalen Rechenzentrums der Universität zu Köln umgesetzt.

Die eStudies sind die konsequente Weiterentwicklung der Rubrik "Lehren und Lernen" auf historicum.net vom virtuellen Fachinformationsraum hin zum Arbeits- und Kommunikationsraum im Netz. Das Angebot ist praxisorientiert und richtet sich vorrangig an Studierende und den wissenschaftlichen Nachwuchs, aber auch an alle Lehrenden und HistorikerInnen:

1. eTutorials dienen zur Einführung in wichtige Bereiche des wissenschaftlichen Arbeitens mit besonderem Blick auf das Internet, unabhängig von bestimmten regionalen Studienordnungen;

2. eXchange bietet Kölner Masterstudierenden, Docs und Postdocs offene und geschlossenen Online-Foren als modernes Kommunikationsinstrument, für community building an der UzK und überregionale Vernetzung;

3. ePublished erprobt neue modulare und kollaborative Publikationsformen vor dem Hintergrund der medienspezifischen Möglichkeiten des Internets für das wissenschaftliche Publizieren.